Pinneberg

Pinneberg, 02.12.2009
Bei winterlich klarem Himmel und Sonnenschein warteten Elisabeth Schmidt und Harald Beltz vom Weiterbildungsverbund Kreis Pinneberg mit ihrer Kollegin Gisela Malasch von der VHS Pinneberg schon gespannt auf das Infomobil. Als das Mobil dann knatternd um die Ecke bog, war die Freude groß. Ausführlich ließen sich die drei die Funktionsweise des Infomobils und des Touchscreens erklären. Auch Susan Remé und Angelika Rode von der VHS Pinneberg sowie VHS-Leiter Wolfgang Domeyer ließen sich einen Besuch am Infomobil nicht entgehen.

Elisabeth Schmidt, Weiterbildungsverbund Kreis Pinneberg, Susan Remé, Wolfgang Domeyer und Angelika Rode von der VHS Pinneberg sowie Harald Beltz, Weiterbildungsverbund Kreis Pinneberg, vor dem Infomobil (v. l. n. r.).


Zeitweise war das Infomobil so gut besucht, dass sich die interessierten Bürgerinnen und Bürger in der Zwischenzeit mit dem Touchscreen vertraut machten, bevor sie mit ihren Beratungsgesprächen an der Reihe waren. Für diese hatten die Beraterinnen und Berater als kleine Geschenke Gummibärchen sowie Bleistifte mitgebracht. Insgesamt ein rundherum gelungener Termin mit engagierten Weiterbildungsberatern und vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die der Kälte trotzten und sich ausführlich über die Weiterbildungsmöglichkeiten der Bildungsprämie informierten.
Gegen Mittag verabschiedeten die Pinneberger Weiterbildungsberater das Infomobil nur schweren Herzens. Über ein Wiedersehen, so betonen alle, würden sie sich sehr freuen.

 

Das Infomobil war durch das Engagement der Beratungsstelle und die Berichterstattung im Vorfeld sehr gut besucht.