Ingolstadt

Ingolstadt, 15.06.2010


Bewölkter Himmel – doch Ingolstadt strahlt trotzdem in weiß-blau. Tausende, eigens von den Beratungsstellen vor Ort produzierte Luftballons trugen das Motto in die ganze Stadt: „Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie“. Die drei Ingolstädter Beratungsstellen inlingua Berufsfachschule für Fremdsprachen-berufe e. V., in-arbeit Ingolstadt GmbH und Volkshochschule Ingolstadt (VHS) informieren gemeinsam mit dem grünen Infomobil in der Fußgängerzone zur Bildungsprämie.


Viele nutzten die Mittagspause zum Beratungsgespräch im Pavillon der Beratungsstellen. Leonhard Braun, Lars Wilhelm, Ingrid Gumplinger, Claudia Mikschik, Amalie Haltmair und Verena Ettl von in-arbeit, Dr. Petra Naumann und Tanja Oblinger von der VHS und Johanna Schlierf und Cathy Delvoir von inlingua berieten unermüdlich und vereinbarten gleich vor Ort Termine zum Abholen des Prämiengutscheins. Cathy Delvoir meinte zu den Gesprächen: „Bei den Beratungen äußern die Leute viele ausgefallene Wünsche und Ziele in Sachen berufliche Weiterbildung, die wir jetzt durch die Bildungsprämie erfüllen können. Die sagen uns: „Berufliche Weiterbildung ist für mich jetzt machbar, weil ich die Möglichkeit erhalte, mir einen Teil der Kosten erstatten zu lassen.“ Besonders gut kommt der schnelle Weg zum Gutschein an. „Die meisten Weiterbildungsinteressenten sind ganz überrascht, dass ihnen sofort der Prämiengutschein ausgehändigt wird. Dass es so einfach geht, erwarten viele Menschen nicht“, berichtete Dr. Petra Naumann, Leiterin der VHS.


„Ja, das Infomobil ist ein wirklicher Eyecatcher“, bestätigte die VHS-Leiterin, als es sich nach drei Stunden weiter zur nächsten Station aufmachte. „Allerdings möchte ich damit nicht von Berlin nach Ingolstadt fahren“, lachte sie.