Hildburghausen

Hildburghausen, 20.09.2010
Aufwärts im Beruf geht es mit der Bildungsprämie  – durch Weiterqualifizierung kann eine bessere Position und mehr Gehalt erreicht werden. Aufwärts ging es an diesem Montag auch für das Infomobil zur Bildungsprämie, denn Hildburghausen liegt im Thüringer Wald und so mancher Höhenmeter musste dorthin erfahren werden. Doch die Bildungsprämie ist in Hildburghausen schon lange angekommen. Charlotte Röhrich von der Kreisvolkshochschule Hildburghausen (KVHS) betonte: „Die Bildungsprämie wird hier gut angenommen. Es war eine sehr gute Entscheidung, dass wir uns entschlossen haben, hier eine Beratungsstelle anzubieten.“ Die KVHS war bundesweit eine der ersten Beratungsstellen, die den Prämiengutschein ausstellen.


Bildungsträger und Anbieter von vielfältigen Weiterbildungen gibt es in Hildburghausen und im Landkreis in großer Zahl. Gleich drei von ihnen waren Kooperationspartner der Informationsveranstaltung auf dem Hildburghausener Marktplatz und verwandelten diesen in einen bunten Markt der Weiterbildung: Das Bildungs- und Schulungsinstitut war mit Frau Goll und ihren Kolleginnen vertreten. Von der Handwerkskammer Südthüringen / BTZ Rohr-Kloster informierten Herr Dressel und Frau Griesmann die interessierten Bürgerinnen und Bürger. Der Hildburghäuser Bildungszentrum e.V. war mit Herrn Michaelis und weiteren Kolleginnen mit seinen Angeboten vor Ort. Neben Informationen lockte ein Gewinnspiel der KVHS zahlreiche Interessierte aus umliegenden Firmen auf den Marktplatz.
Charlotte Röhrich freute sich über die vielen Mitstreiter zur Weiterbildung in der Region: „Wir haben bisher vor allem in unsere Bildungseinrichtungen vor Ort vermittelt, aber auch bundesweit.“ Auch Siegfried Naujocks, der 1. Beigeordnete des Bürgermeisters von Hildburghausen, lobte den Zusammenhalt vor Ort: „Es gibt hier eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Landratsamt, der Volkshochschule und der Stadtverwaltung – auch beim Thema Weiterbildung.“
Dass auch weiterhin gemeinsam am Thema Weiterbildung gearbeitet wird, ist Rolf Kaden, dem 2. Beigeordneten des Landrats und Leiter des Dezernats II, ein Anliegen: „Die Lage am Arbeitsmarkt ist gemessen an anderen Landkreisen gut, wenn auch für uns nicht befriedigend. Wir hören immer wieder von Unternehmern: die Bildung unserer Mitarbeiter muss ständig verbessert werden.“ Deshalb begrüßte er die Aktion: “Wir freuen uns, dass Sie mit Ihrem Angebot heute hier in Hildburghausen sind. Und wir wünschen uns natürlich, dass viele das wahrnehmen und die Möglichkeiten der Bildungsprämie nutzen.“