Was war das Bundes-Programm Bildungs-Prämie?

Ein Bundes-Programm war ein Plan,
der für ganz Deutschland galt.
Für den Plan Bildungs-Prämie
ist das Bundes-Ministerium für Bildung und Forschung zuständig.
Die Abkürzung für das Bundes-Ministerium ist BMBF.
Das BMBF möchte,
dass viele Menschen sich im Beruf weiter-bilden können.

Der Begriff Bildungs-Prämie bedeutet:
Man konnte Geld bekommen,
wenn man an Weiter-Bildungs-Angeboten teilnahm.

Das Bundes-Programm Bildungs-Prämie
gibt es seit Dezember 2008.
Deutschland bekommt für das Programm Bildungs-Prämie
Geld aus dem Europäischen Sozialfonds.

Warum sind Weiter-Bildungen im Beruf wichtig?

In jedem Beruf gibt es Veränderungen.
Manchmal gibt es neue Maschinen oder Geräte.
Manchmal gibt es auch neue Vorschriften.

Damit man sich mit diesen Veränderungen auskennt,
gibt es Angebote für die Weiter-Bildung.
 

Wer bezahlt die Kosten für Weiter-Bildungen?

Angebote für die Weiter-Bildung im Beruf kosten Geld.
Für viele Personen sind diese Angebote zu teuer.
Sie können es sich nicht leisten.

Mit dem Programm Bildungs-Prämie
sollten diese Personen unterstützt werden.
Der Staat bezahlte einen Teil von den Kosten
von Weiter-Bildungs-Angeboten.
 

Wie funktionierte die Bildungs-Prämie?

Die Bildungs-Prämie war ein Gutschein.
Mit ihm konnte man einen Teil von den Kosten
für eine Weiter-Bildung bezahlen.

Es gab 2 verschiedene Arten von dem Gutschein.

Gutschein 1:
Der Bildungs-Gutschein.
Zum Bildungs-Gutschein sagt man auch: Prämien-Gutschein.

Die Ausgabe von Prämien-Gutscheinen ist beendet.
Es werden keine neuen Prämien-Gutscheine mehr ausgestellt.
Wenn Sie einen gültigen Gutschein haben, können Sie ihn noch einlösen.
Die Weiter-Bildung muss bis zum 31.12.2022 beendet sein.

Gutschein 2:
Der Spar-Gutschein
Manchmal sagt man zum Spar-Gutschein
auch Weiter-Bildungs-Sparen.
 

Der Spar-Gutschein

Wann können Sie den Spar-Gutschein benutzen?

Es kann sein, dass Ihre Arbeitgeberin
oder Ihr Arbeitgeber für Sie Geld
in einen Spar-Vertrag oder Spar-Plan einzahlt.

Sie selbst zahlen auch etwas Geld in den Spar-Vertrag ein.
Sie sparen so eine bestimmte Menge Geld
in einer bestimmten Zeit.
Sie können das Guthaben aber erst abheben,
wenn die Zeit für den Vertrag abgelaufen ist.

Sind Sie nicht sicher,
ob Sie so einen Vertrag haben?
Dann fragen Sie Ihre Arbeitgeberin oder Ihren Arbeitgeber.

Zu dem Geld von Ihrer Arbeitgeberin
oder Ihrem Arbeitgeber sagt man:
Vermögenswirksamen Leistungen.
Und es kann sein,
dass Sie zusätzlich vom Staat Geld bekommen.
Dieses Geld heißt Arbeitnehmer-Sparzulage.

Sie können den Spar-Gutschein benutzen,
wenn Sie einen solchen Spar-Vertrag oder Spar-Plan haben.

Sie können einen Spar-Gutschein bekommen,
egal wie viel Geld Sie verdienen.

Welche Vorteile hat der Spar-Gutschein?

  • Mit dem Spar-Gutschein
    dürfen Sie einen Teil von dem Geld abheben,
    auch wenn die Zeit vom Vertrag noch nicht abgelaufen ist.
  • Mit dem Spar-Gutschein
    verlieren Sie die Arbeitnehmer-Sparzulage nicht.

Mit dem Geld können Sie Ihre Weiter-Bildung bezahlen.

Was müssen Sie beachten?

Es ist ganz wichtig,
dass Sie als Erstes mit Ihrer Bank sprechen.

 


 

Die Informationen in leicht verständlicher Sprache
hat capito Bodensee geschrieben.
Stand 26. Juni 2017